Lecker Hoch Drei

Probeessen aus dem naviofen cook & chill Verfahren

Probeessen aus dem naviofen cook & chill Verfahren

Schon früh gab es beim Integrationsunternehmen hamburg work Planungen für die Gründung eines Kita-Catering-Betriebs, der viele zusätzliche Arbeitsplätze für Menschen mit schwerer Behinderung schaffen soll. Diese Ideen wurden seitdem gemeinsam mit dem Ev.-luth. Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein und dem Ev.-luth. Kirchenkreis Hamburg Ost entwickelt. In diesem Sommer wurde die Planungsphase verlassen, nachdem eine passende Immobilie in Altona für die Umsetzung einer Produktionsküche gefunden wurde. Die Betriebsaufnahme ist für 2017 geplant.

Das Projekt heißt:
Lecker Hoch Drei – Dinners för Kinners.

Logo Lecker hoch drei

Wofür brauchen wir Unterstützung?

Steffen Henssler

Jedes neue Inklusions-Projekt braucht Rückenwind! Daher sind wir froh über die Unterstützung durch die zuständige Fachbehörde, die „Aktion Mensch“ und anderen Unternehmen, die uns helfen. Ganz besonders wichtig für uns ist die großartige Unterstützung unseres Schirmherren Steffen Henssler!

Als gemeinnütziger Träger sind wir in unserer Arbeit allerdings auch unbedingt auf Spenden angewiesen!

Wir brauchen also auch Ihre Unterstützung
  • um die Ausstattung des neuen Arbeitsfeldes zu guten Bedingungen realisieren und
  • um den Menschen mit einer schweren Behinderung so einen guten Arbeitsplatz garantieren zu können!

Wir freuen uns über jede Hilfe!

Für Firmen und Institutionen

Wir werden in der Öffentlichkeitsarbeit zusammen mit unserem Schirmherrn Steffen Henssler immer darauf achten, Ihr Engagement deutlich herauszustellen!

Wenn Sie direkt spenden wollen, unsere Kontoverbindung lautet:

hwg hamburg work gGmbH
IBAN: DE 31 5206041 0000 6443060
BIC: GENODEF1EK1 bei der Evangelischen Bank Kassel.

Beim Verwendungszweck nennen Sie bitte das Stichwort: „Gesundes Essen für Kinder“.
Tragen Sie bitte auch Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger ein – Sie erhalten dann umgehend von uns eine Zuwendungsbestätigung. Falls Sie es nicht wissen: Private Spender können jährlich ihre Zuwendungen an eine gemeinnützige Körperschaft in Höhe von bis zu 20% des Gesamtbetrages der Einkünfte als Sonderausgaben steuerlich geltend machen.

Wenn Sie weitere Informationen brauchen:
Wir stehen Ihnen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Sprechen Sie uns auch bitte an, wenn Sie uns anderweitig unterstützen möchten und weiteres Informationsmaterial brauchen. Mit der Information über uns und die Werbung über das Projekt helfen Sie uns so bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze für Menschen mit einer schweren Behinderung.

Wir würden uns sehr freuen!

Kommentare sind geschlossen