Arbeit mit jungen Geflüchteten in der Jugendfreizeitlounge Neugraben

Freizeitangebot soll gestärkt werden

ALTRUJA-PAGE-R9TK

Am Anfang standen die langjährigen Erfahrungen unserer Jugendfreizeitlounge (JFL) Neugraben in der Arbeit mit Migranten, erste politische Planungen zur Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Einrichtung und die Idee: da müssen wir etwas tun!

Jugendfreizeitlounge Neugraben

Die “JFL” (für die Besucher: “Hang-up”)

Dann machten wir uns an die Aufgabe, die „Aktion Mensch“ um Unterstützung zu bitten und arbeiteten an einem Antrag. Viele Ideen wurden zusammengetragen und in die richtige Form gefasst, die vorhandenen Kooperationskontakte zum Bezirk und zu den anderen Einrichtungen genutzt. Als wir den Antrag zur Prüfung abgaben, hatte sich die „Flüchtlingswelt“ in der Region massiv verändert – statt ein oder zwei kleinerer Einrichtungen für Jugendliche war mittlerweile auch eine große Erstaufnahme-Einrichtung für Familien geplant.

In der Zwischenzeit haben wir die Förderung durch die Aktion Mensch bekommen und bieten ein regelmäßiges Freizeit-Angebot für die Kinder und Jugendlichen aus den Flüchtlingseinrichtungen. Zunächst waren wir nur sonntags für sie da, mittlerweile haben wir mit der Integration der Kinder und Jugendlichen in unser Regelangebot begonnen.

Für diese wichtige Arbeit brauchen wir dringend noch zusätzliche Mittel!
Insgesamt benötigen wir noch 7.500 Euro.

Kommentare sind geschlossen.